Wo die Familie von Anfang an im Mittelpunkt steht – das Eltern-, Baby- und Familienzentrum (EBZ)

Jedes zehnte Kind kommt als Frühgeborenes auf die Welt, jedes siebte Neugeborene wird in einer Kinderklinik betreut – auch in unserer Region. Gerade wenn sich Gehirn und Nervensystem entwickeln, sind sie der Außenwelt schutzlos ausgeliefert. Komplikationen, die zu diesem Zeitpunkt auftreten, können das ganze Leben überschatten. Doch es ist nicht nur der kleine Körper, der Schaden nehmen kann. Die Eltern, die sich um ihr Kind sorgen, können oft nicht bei ihm sein, es nicht füttern, streicheln oder im Arm halten. Zum Beispiel, weil ihr Anfahrtsweg aus dem Passauer Umland zu lang ist oder einfach, weil der Platz fehlt. Die Eltern-Kind-Beziehung leidet so von Anfang an – oft mit schweren Folgen für die Seele. Auch bei größeren Kindern wollen die Eltern bei ihrem Kind sein, denn Nähe hilft heilen.

Wir bauen fürs Leben – Geborgenheit und Spitzenmedizin für unsere Kinder

Die Kinderklinik Dritter Orden Passau hat sich daher auf die Fahnen geschrieben, nicht nur die medizinische Versorgung von schwer erkrankten Kinder auf exzellentem Niveau zu leisten, sondern in einem ganzheitlichen familien-integrierenden Ansatz eine Unterstützung für die gesamte Familie anzubieten. Dieses familienintegrierende Konzept wurde nun auch baulich umgesetzt. In unserem neuen Eltern-, Baby und Familienzentrum haben Eltern die Möglichkeit bei ihrem Kind zu bleiben, auch wenn es auf der Intensivstation liegt. Betten und Nasszellen für die Eltern sind ein fester Bestandteil des Behandlungszimmers. Aber auch Rückzugsbereiche für die Eltern und Zimmer für die Geschwisterbetreuung sind zentrale Elemente. Denn die kleinen Patientinnen und Patienten und deren Familien befinden sich in einer Ausnahmesituation und brauchen neben der medizinischen und personellen Fürsorge auch einen Raum, der sie hält, der ihnen Geborgenheit und Privatsphäre schenkt - verbringen sie doch plötzlich einen Großteil ihrer Zeit an einem für sie fremden Ort.

Dabei verlangen die empfindlichen Sinnesorgane der Frühgeborenen nach einer sorgsamen Umgebungsgestaltung, gerade Licht und Geräusche, aber auch Gerüche haben eine starke Wirkung auf das Neugeborene. Mit dem bewussten Einsatz der Gestaltungsmittel von Farbe, Licht, Material, Akustik, Geruch, Raumproportion etc. können wir einem Raum, einem Ort dem Funktionsbereich entsprechend die unterstützende Atmosphäre verleihen.

Mit den neuen, speziell ausgestatteten Räumen im Eltern-, Baby- und Familienzentrum (EBZ) geben wir Kindern, Eltern und auch den Geschwistern die Geborgenheit, in der ein vertrauter Umgang wachsen kann. Und wir schaffen eine Umgebung, die Entspannung schenkt – gerade in Zeiten in denen Ängste und Sorgen die Familien belasten.

Wir sagen Danke

... im Namen unserer Patientinnen und Patienten

 

 

Versorgung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen im neuen EBZ